Nachhaltigkeit und Reparaturfähigkeit

Diese beiden Themen werden im ritterwerk seit jeher großgeschrieben – seit die Erfolgsgeschichte begann und das mittelständische Unternehmen im Jahr 1905 seine Tore in Sendling öffnete. Weder die beiden Weltkriege, eine andauernde Rohstoffknappheit, noch die vielen Neuerungen in der Branche im Laufe der Zeit haben daran etwas geändert.

      

Und genauso wie die Lehren und Prinzipien des 1920er Bauhaus zum ritterwerk und seiner Geschichte gehören, so gehören auch die Postulate Nachhaltigkeit und Reparaturfähigkeit dazu. Mit dieser Herangehensweise hat sich ritterwerk mittlerweile nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Namen gemacht – auch international genießt die Marke ritter hohes Ansehen.

Wir sind stolz darauf, dass unsere Allesschneider, Toaster, Kaffeemaschinen, Wasserkocher und Stabmixer, aber auch die bewährten Einbau-Lösungen „made in Germany“ sind und demnach nur am Standort Gröbenzell bei München gefertigt werden. Die einzelnen Bestandteile stammen entweder ebenfalls aus eigener Produktion, oder sie werden von Zulieferern aus der näheren Umgebung beigesteuert. Wir achten besonders darauf, nachhaltig und ressourcenschonend zu produzieren und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

      

Damit setzen wir ein Zeichen, nämlich für eine hohe Materialgerechtigkeit, eine lange Lebensdauer und gegen Massenproduktion, billige Wegwerfware und geplante Obsoleszenz bei unseren Produkten. Um das gewährleisten zu können, haben wir unsere internen Prozesse komplett darauf ausgelegt, unsere Geräte über einen längeren Zeitraum hinweg zu produzieren, anzubieten und bei Bedarf zu reparieren. Wer also eine ritter-Maschine zu sich in die heimische Küche holt, der bekommt somit auch den einmaligen ritter-Kundenservice, mit hauseigener Reparaturwerkstatt on top.

Ein weiterer Aspekt der Nachhaltigkeit ist für uns, dass wir die Prozesse und die eingesetzten Materialien selbst in der Hand haben wollen. So beginnt beispielsweise auch die Entwicklung der Geräte direkt im ritterwerk auf „einem weißen Blatt Papier“. Weiter geht es mit dem hauseigenen Werkzeugbau: dort werden sämtliche Werkzeuge und Formteile hergestellt, mittels derer unsere Zulieferer Komponenten für die Geräte produzieren.

Die Produktion ist ein Zusammenspiel aus Mensch und Maschine. Im teilautomatisierten Prozess sind nach wie vor viele Handgriffe notwendig, um Allesschneider, Toaster, Kaffeemaschinen, Wasserkocher, Stabmixer sowie Einbau-Allesschneider, Einbau-Toaster, Einbau-Stabmixer und den Einbau-Sockelsauger zusammenzubauen.

Für die bei uns gekauften Geräte können zudem oft noch Jahrzehnte lang Ersatzteile erworben werden, sollte es doch einmal zu einem Defekt kommen oder eine Gerätekomponente kaputtgehen – entweder direkt via unseren Onlineshop, oder man setzt sich direkt mit unserer Kundendienstwerkstatt in Verbindung.

Ein wunderbares Beispiel für das beeindruckende Maß an Reparaturfähigkeit, die bei ritter-Produkten geboten wird, sehen Sie hier:

So „schnell“ wird aus einer alten vom Rost befallenen ritter-Brotschneidemaschine wieder ein voll funktionsfähiger Küchenhelfer!