Hilfe / FAQ (häufig gestellte Fragen)

Hier finden Sie eine Liste mit Häufig gestellten Fragen und den dazugehörenden Antworten.
Sollten Sie eine Antwort zu Ihrem Problem vermissen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Allgemein

ritter Produkte erhalten Sie im Elektro-/Haushaltwaren-Fachhandel, Einbaugeräte im Küchenfachhandel.

Shop

Im ritter-Online-Shop können Sie sowohl Hausgeräte als auch Zubehör und Ersatzteile dafür kaufen.

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten:

Hausgeräte: Klicken Sie auf den Button „Hausgeräte“ auf der Startseite unserer Homepage und gelangen Sie über das Auswahlmenü zu Ihrem gewünschten Gerät. Sie können bei den Allesschneidern zwischen premium, comfort- und economy-Geräten wählen. Außerdem gibt es unsere Kaffeemaschine cafena 5, unsere Toaster volcano 3 und volcano 5, unseren Wasserkocher fontana 5, unseren kabellosen Stabmixer stilo 7, den praktischen ritter-Sparschäler sowie eine Auswahl verschiedener Hausgeräte im Sonderposten-Bereich. Treffen Sie Ihre Wahl, indem Sie direkt auf das Produkt klicken und dieses dann mittels „Kaufen“-Button in Ihren Warenkorb schieben. Sie gelangen dann automatisch in den Warenkorb. Um die Bestellung abzuschließen, klicken Sie auf „jetzt bezahlen“, füllen Sie das Formular aus und bestätigen Sie Ihre Adresse. Im Anschluss können Sie mit Klick auf die beiden offenen Kästchen (um Ihre Einwilligung in die AGBs, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung zu geben) Ihre Bestellung abschließen und gelangen dann im nächsten Schritt zu den möglichen Bezahlmethoden.

Zubehör und Ersatzteile: Klicken Sie rechts oben auf der Homepage auf den Button „Zubehör / Ersatzteile“, so gelangen Sie zu den verschiedenen Produkten und können nun eines oder mehrere auswählen. Auf der Überblicksseite werden Ihnen außerdem die Zahlmöglichkeiten angezeigt. Wenn Sie ein Produkt kaufen möchten, klicken Sie auf den Button „Zur Produktseite“ und gehen Sie genauso vor wie bei den Hausgeräten.

Den Warenkorb finden Sie in der rechten oberen Ecke der Homepageseite.

Einbaugeräte müssen zwingend von Fachpersonal geplant und montiert werden. Bitte wenden Sie sich an einen Küchenfachhandel in Ihrer Nähe.

Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.

Für Bestellungen aus der EU, die außerhalb von Deutschland erfolgen, gelten folgende Lieferbedingungen:

  •         Persönliche Abholung im Werk
  •         Durch den Käufer selbstorganisierte Abholung über einen Lieferdienst
  •         Lieferung an eine deutsche Adresse

Die Ware wird in der Regel innerhalb von 3 Arbeitstagen verschickt. Beachten Sie dabei allerdings, dass es an Feiertagen, Brückentagen, etc. zu eventuellen Verzögerungen kommen kann und sich diese Angaben ausschließlich auf Lieferungen in Deutschland beziehen.

Sie haben die Wahl zwischen Sofortüberweisung, Rechnungskauf (gesichert), Paypal und Kreditkarten (Mastercard/VISA).

Hausgeräte: Bei der Bestellung von Hausgeräten erfolgt die Lieferung frei Haus.

Zubehör und Ersatzteile: Die allgemeinen Versandkosten Ihrer Bestellung setzen sich zusammen aus Portokosten, Versandverpackung und Kommissionierung.

  • Variante 1: 4,76 € (4 € netto)
  • Variante 2: 5,95 € (5 € netto)
  • Ausnahme: ritterSparschäler: 2,32 € (1,95 € netto)

Kundendienst

Das Fertigungsdatum
Das Fertigungsdatum besteht aus drei Ziffern, die hinter FD auf dem Typenschild farblos eingeprägt sind. -> FD . . .

Die Typennummer
Die Typennummer ist 6-stellig und ebenfalls ablesbar vom Typenschild, auf der unteren Seite  des Gerätes.

Den Maschinentyp
Die Angabe des Maschinentyps ist dem Typenschild, auf der unteren Seite des Gerätes, zu entnehmen.

Die Farbe des benötigten Ersatzteiles, z.B. Farbe des Zahnrades hinten auf dem Messer oder Farbe des Antriebsritzels auf dem Motor.

Die Mängel, die Ihr Gerät aufweist, damit wir Ihnen bei der Auswahl des Ersatzteils besser behilflich sein können.

Das Typenschild ist ein Aufkleber oder Prägestempel, dem der Gerätetyp, die Typennummer und das Fertigungsdatum zu entnehmen sind. (s.o. unter Punkt Bestelldaten). Man findet es auf der unteren Seite des Gerätes.

Diese Angabe ist ein Hinweis, dass die Betriebsdauer von 5 Minuten nicht überschritten werden sollte.

Ein Freischneider hat eine freitragende Konstruktion. Eine Auffangschale bzw. ein Tablett ist für diese Gerätetypen nicht vorgesehen. (Beispiel: Allesschneider sono5)

Die neue Gewährleistung ab dem 01.01.2002 gibt dem Käufer 2 Jahre Zeit einen Mangel geltend zu machen. Dies sollte aber unverzüglich geschehen. Der Mangel wird in angemessener Frist durch unseren, in unserem Hause befindlichen, Werkskundendienst behoben. 

Bitte immer im Vorfeld Kontakt mit unserer Kundendiensthotline aufnehmen. Diese erklärt Ihnen die weitere Vorgehensweise. Bitte das Gerät auf keinen Fall unfrei einsenden. Die Geräte sind im Garantiefall direkt an uns einzusenden. Bei Einsendung einer Garantiereparatur bitte immer eine Kopie des Kaufbeleges beilegen. Die Garantie des Herstellers schließt sich der Gewährleistungspflicht von 2 Jahren an.

Durch Öffnen des Gerätes, versuchte Eigenreparatur oder unsachgemäße Behandlung erlischt jeglicher Garantieanspruch. Ebenfalls bei einem Defekt von Bauteilen die einem gebrauchsbedingten Verschleiß unterliegen oder bei Fehlen des Kaufbeleges.

Kostenvoranschläge für Reparaturen werden auf Wunsch kostenfrei, nach Überprüfung des eingegangenen Gerätes, erstellt.

Oben genannte Unterlagen können nicht an den Kunden versendet werden, da sich Ersatzteile und Ersatzteil–Artikelnummern im Laufe der Zeit ändern. Die bereits versendeten Unterlagen würden dann nicht dieser Änderung unterliegen und dadurch könnte es zu Falschbestellungen kommen. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit unserer Kundendiensthotline auf.

In diesem Fall sollte das Musterteil oder ein Foto eingeschickt werden.

Bitte immer im Vorfeld Kontakt mit unserer Kundendiensthotline aufnehmen. Diese erklärt Ihnen die weitere Vorgehensweise. Bitte das Gerät auf keinen Fall unfrei einsenden. Bitte senden Sie das defekte Gerät, zusammen mit dem Kaufbeleg, an Ihren Händler, ein Service-Center in Ihrem Land oder direkt an den ritter Kundendienst.

Einbauhinweise

Die Montage aller ritter-Einbaugeräte muss von Fachpersonal ausgeführt werden. ritterwerk haftet nicht für Folgen aus unvorschriftsmäßiger und / oder mangelhafter Montage.

Ausführliche Hinweise und Lösungen zu unterschiedlichen Einbauproblemen finden Sie auf unserer Seite Einbauhinweise

Der Handwerker benötigt für den Einbau lediglich einen Akkuschrauber, Handschraubenzieher, Holzbohrer ein Metermaß und eine Handvoll Schrauben. Für den Einbau ist nur das Werkzeug erforderlich, welches der Handwerker ohnehin bei Montagearbeiten stets dabei hat. Man benötigt kein Spezialwerkzeug und es gibt keine komplizierten Aufbauanweisungen! Ihre handwerkliche Präzision ist gefragt - und die haben Sie immer dabei! Einfacher und kundenfreundlicher geht es kaum.

Stabmixer

Betrieben wird der ritter-Stabmixer mittels hochwertigem Lithium-Ionen-Akku – somit kann auf das lästige Kabel verzichtet werden und Sie genießen jederzeit absolute Freiheit beim Kochen ohne an eine Steckdose gebunden zu sein.

Wichtig: Laden Sie den Stabmixer vor der ersten Verwendung einmal vollständig auf. Aus Gründen des Bedienkomforts schaltet sich das Gerät bei einer Messerblockade nicht sofort komplett ab, sondern schaltet in eine pulsierende Betriebsart. Diese macht sich durch Ruckeln bemerkbar. Erst bei stärkerer Messerblockade schaltet das Gerät zum Schutz des Motors automatisch komplett ab.

Die Aufsätze lassen sich schnell, einfach und mit nur wenigen Handgriffen wechseln. Zum Aufstecken greifen Sie den gewünschten Aufsatz mit einem Geschirrtuch und stecken ihn auf die Antriebswelle. Achten Sie darauf, dass der Stift fest in der Aussparung des Aufsatzes sitzt. Zum Abziehen greifen Sie den Aufsatz wieder mit einem Geschirrtuch und ziehen ihn vorsichtig ab.

Vorsicht, Verletzungsgefahr:

  • Schalten Sie den Stabmixer aus, bevor Sie Aufsätze aufstecken oder abziehen.
  • Halten Sie die Finger von den Tasten fern.
  • Die Klingen der Aufsätze sind unter Umständen scharf (z. B. Schneidemesser)! Fassen Sie sie deshalb nicht mit bloßen Händen an.

Mit dem optionalen Zubehör wird der Einsatz des ritter-Stabmixers noch vielfältiger. So stehen neben dem Universalmesser drei weitere Edelstahl-Aufsätze – das Schneidemesser, die Rührscheibe und die Schlagscheibe – sowie ein Edelstahl-Mixbecher zur Verfügung. Standardmäßig ist er bereits mit einem Mixbecher aus Kunststoff und dem Universalmesser ausgestattet.

Außerdem verfügt der Stabmixer über drei Geschwindigkeitsstufen. Damit ist das Gerät ein optimaler Küchenhelfer und bestens gerüstet für eine Vielzahl an Rezepten.

Dieses Messer ist universell einsetzbar und eignet sich zum Zerkleinern, Zerhacken, Pürieren, Mixen, Rühren und Passieren der meisten Lebensmittel. Durch die spezielle Form des Universalmessers lassen sich sowohl harte wie auch feste Lebensmittel gleichermaßen appetitlich zubereiten. Das Universalmesser leistet in den meisten Fällen eine hervorragende Vorarbeit, jedoch sollten harte Lebensmittel vorab stets in etwa 1-2 cm große Stücke geschnitten werden.

Dieser Aufsatz ist besonders geeignet für die Verarbeitung folgender Lebensmittel:

  • Gemüse und Obst
  • Saucen und Suppen
  • Säfte, Shakes und Smoothie
  • Flüssige Rührteige
  • Babynahrung
  • Buttervariationen (z. B. Kräuter- oder Tomatenbutter; Hinweis: Verwenden Sie hierfür weiche Butter, dann gestaltet sich die Verarbeitung wesentlich leichter!)

Das Schneidemesser sollte bei faserigen Lebensmitteln zum Einsatz kommen. Die Klingen sind scharf und zerschneiden sowohl Fleisch und Fisch als auch faseriges Obst und Gemüse besonders gut und schonend. Fleisch sollte knochen- und sehnenfrei sein, um es zu verarbeiten.

Das Schneidemesser eignet sich besonders gut für die Verarbeitung folgender Lebensmittel:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Kräuter
  • Faseriges Obst (z. B. Ananas)
  • Faseriges Gemüse (z. B. Spargel, Spinat)
  • Babynahrung
  • Buttervariationen (z. B. Kräuter- oder Tomatenbutter; Hinweis: Verwenden Sie hierfür weiche Butter, dann gestaltet sich die Verarbeitung wesentlich leichter!)

Zum schaumigen und luftigen Aufschlagen von Lebensmitteln, wie beispielsweise Sahne, Eischnee oder Shakes, wird die Schlagscheibe verwendet. Durch die besondere Form ist auch das Emulgieren von beispielsweise Salatdressings und Saucen ein Kinderspiel und in Sekundenschnelle erledigt.

Die Schlagscheibe eignet sich besonders gut für:

  • Sahne
  • Milch
  • Eiweiß
  • Biskuitteige (Hinweis: Die Zutaten werden wesentlich besser vermengt, wenn Sie den Stabmixer zunächst aus der Teigmasse ein wenig herausheben und dann bei laufendem Betrieb wieder in die Masse hineinhalten. So kommt unter anderem auch Luft mit in den Teig.)
  • Sauce hollandaise

Die Rührscheibe ist optimal zum Rühren von dickcremigen Speisen geeignet. Auch leichte Teige für Pfannkuchen können mit der Rührscheibe schnell und einfach gerührt werden. Ähnlich wie mit der Schlagscheibe, können mit ihr auch Salatdressings und Saucen emulgiert werden. Die Rührscheibe (in den meisten Fällen am besten in Verbindung mit der niedrigsten Drehzahlstufe) eignet sich besonders gut für:

  • Mayonnaise
  • Saucen
  • Brei (z. B. Kartoffelbrei oder Babynahrung)
  • Leichte, flüssige Teige
  • Marinaden
  • höchste Drehzahlstufe

Der Stabmixer läuft immer mit der höchsten Drehzahlstufe an. Sie kommt bei den meisten Anwendungen, speziell aber bei harten Lebensmitteln und großen Mengen, zum Einsatz. Sie empfiehlt sich zum Zerkleinern von fast jeder Art von Lebensmitteln.
 

  • mittlere Drehzahlstufe

Die mittlere Drehzahlstufe eignet sich am besten, um Speisen gleichmäßig und schonend zu verrühren. Sie ist die richtige Stufe zwischen Pürieren, Zerkleinern und Aufschlagen beziehungsweise Aufschäumen.
 

  • niedrigste Drehzahlstufe

Mit der niedrigsten Drehzahlstufe wird während der Verarbeitung mehr Luft in die Lebensmittel gebracht, d. h. ein leichteres und besseres Aufschäumen von Sahne, Eischnee, Milch, Suppen und Saucen ist dadurch möglich. Speziell geeignet ist die niedrigste Drehzahlstufe für Speisen, die langsam zubereitet werden sollen wie z. B. Mayonnaise oder Sauce hollandaise. Aber auch für leichte Lebensmittel und bei kleineren Mengen empfiehlt sich die niedrigste Drehzahlstufe.

Prinzipiell kann der ritter-Stabmixer in jedem Gefäß mit flachem Boden verwendet werden, auch in Kochtöpfen und Pfannen. Schmale, hohe Gefäße eignen sich für die Durchmengung und wegen geringerer Gefahr des Herausspritzens jedoch um einiges besser als flache, breite.

Um beschichtete Gefäße nicht zu beschädigen, müssen die Aufsätze immer korrekt aufgesetzt sein. Es ist darauf zu achten, dass die Aussparung des Aufsatzes fest auf dem Stift der Antriebswelle sitzt. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, den Boden oder die Wände von beschichteten Gefäßen nicht mit der Metallglocke zu beschädigen.

Wichtig: Befüllen Sie das Arbeitsgefäß nie komplett. Während des Mixvorgangs steigt die eingefüllte Flüssigkeit die Wände empor, was zu einem versehentlichen Herausspritzen führen kann. Arbeiten Sie mit dem Stabmixer deshalb auch erst, wenn er sich im Gefäß befindet. Wenn Sie größere Mengen mit Ihrem Stabmixer bearbeiten möchten, ist die Aufteilung in mehrere kleinere Portionen empfehlenswert. Der Stabmixer erzeugt so die gleichmäßigsten Ergebnisse.

Der Stabmixer sollte erst dann eingeschalten werden, wenn er (die Glocke inklusive Aufsatz) sich im Gefäß befindet. Im Umkehrschluss sollte der Stabmixer auch stets zuerst ausgeschalten werden, bevor er aus dem Gefäß genommen wird.

Wichtig ist darüber hinaus, dass der Stabmixer immer zum Gefäß geführt wird und nicht umgekehrt.

Zum Einschalten des Stabmixers wird die Entsperr-Taste gedrückt gehalten und innerhalb von 2 Sekunden kurz die Einschalt-Taste gedrückt, die sich direkt darunter befindet. Während des Betriebs muss die Entsperr-Taste gedrückt gehalten werden. Der Stabmixer läuft mit der höchsten Geschwindigkeitsstufe an. Zum Ändern der Geschwindigkeitsstufen wird die Einschalt-Taste kurz gedrückt. Zum Ausschalten wird einfach die Entsperr-Taste losgelassen.

Während der Anwendung des Stabmixers sollten einige Dinge beachtet werden, um Lebensmittel noch besser zu verarbeiten:

Grundsätzlich gilt, dass eine Verarbeitung von Lebensmittel mit Flüssigkeit immer leichter ist als eine Verarbeitung ohne Flüssigkeit. Bei der Verarbeitung mit Flüssigkeit ist zu beachten, dass der Stabmixer erst gestartet wird, wenn er am Boden des Gefäßes ist. Bei der Verarbeitung ohne Flüssigkeit wird zuerst der Stabmixer gestartet und dann auf das Mixgut heruntergelassen und so von oben nach unten durch das jeweilige Lebensmittel gearbeitet.

Bei eher zähem oder festem Schneidgut sollten Sie aus dem Handgelenk heraus eine leichte Drehbewegung machen, den Stabmixer ein wenig hochheben und mit leichtem Druck wieder auf das Schneidgut herabsenken. Achten Sie darauf, den Stabmixer nicht zu stark auf das Schneidgut zu drücken. Wenn der Aufsatz zu blockieren beginnt, schaltet der Stabmixer automatisch in einen pulsierenden Betrieb. Dieser äußert sich durch ein anhaltendes Ruckeln (wiederholtes, schnelles Ein- und Ausschalten des Geräts), mit dessen Hilfe auch dieses Schneidgut bearbeitet werden kann.

Beim Pürieren oder Passieren von weichem Schneidgut wird der Stabmixer schräg in das Mixgut gehalten. Achten Sie allerdings darauf, den Stabmixer nicht zu schräg zu halten. Es empfiehlt sich, den Stabmixer zunächst auf höchster Stufe laufen zu lassen. Die speziell dafür entwickelte Form sowohl des Universal- als auch des Schneidemessers und die Sogwirkung, die beim Schräghalten entsteht, verrichten dabei den Löwenanteil der Arbeit. Achtung: Die Glocke sollte immer vollständig eingetaucht sein, ansonsten ist die Spritzgefahr sehr hoch.

Um Lebensmittel luftig aufzuschlagen oder cremig zu verrühren, wird der Stabmixer möglichst gerade in das Mixgut getaucht und erst kurz über dem Boden des Gefäßes gestartet. Anschließend wird der Stabmixer schräg und langsam am Rand des Gefäßes hochbewegt. Um ein mögliches Herausspritzen zu verhindern, kann bei bis zu lauwarmen Lebensmitteln die Hand über die Öffnung des Arbeitsgefäßes gehalten werden. Wiederholen Sie diesen Vorgang solange, bis das Mixgut die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Um Shakes, Smoothies, Saucen, und Suppen besonders cremig zu machen, empfehlen wir, die Rührscheibe als letzten Schritt – nach dem Einsatz des Universalmessers, beispielsweise – zu verwenden.

Wichtig: Der Stabmixer ist nicht für eine Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Die Aufsätze sind spülmaschinengeeignet, jedoch können die Klingen der Messer dadurch stumpf werden. Damit sich keine Essensrückstände festsetzen können, reinigen Sie den Stabmixer unmittelbar nach jedem Gebrauch gründlich, indem Sie folgende Schritte beachten:

  • Tauchen Sie den Mixstab des Stabmixers inklusive dem Aufsatz, den Sie in Gebrauch hatten, in den Mixbecher oder ein ähnliches Gefäß mit warmem Wasser und etwas Spülmittel.
  • Schalten Sie den Stabmixer ein. Lassen Sie ihn für kurze Zeit in der Spülmittel-Lösung laufen.
  • Leeren Sie den Mixbecher oder das Gefäß und füllen es erneut mit klarem, sauberem Wasser und lassen Sie den Stabmixer erneut für kurze Zeit darin laufen.
  • Um sicherzugehen, dass sich keine Essensrückstände festgesetzt haben, ziehen Sie den Aufsatz ab und reinigen Sie diesen separat.
  • Wischen Sie ggf. die Motoreinheit (oberer Teil mit Griff), den Mixstab des Stabmixers (Schaft) und die Ladestation mit einem feuchten Tuch ab.
  • Trocknen Sie alle gespülten Teile sorgfältig ab.

Hinweis, Gefahr der Beschädigung des Stabmixers:

  • Verwenden Sie keine Scheuermittel, aggressive Flüssigkeiten, Schwämme mit rauen Oberflächen oder harte Bürsten.
  • Lassen Sie den Mixstab nicht über einen längeren Zeitraum in Flüssigkeiten stehen, ansonsten kann es zu Verfärbungen kommen.
  • Der Stabmixer darf nicht über einen längeren Zeitraum im „Trockenbetrieb“ laufen, da dies zur Beschädigung von Dichtungen führen kann.

Aufbewahrt in der mitgelieferten Ladestation ist der Stabmixer stets aufgeladen sowie griff- und einsatzbereit. Anhand der LED-Anzeige hat man den Akkuladestand allzeit im Blick und kann problemlos ablesen, wann das Gerät wieder in die Ladestation verschwinden sollte.

Wie alle ritter-Produkte wird auch der Stabmixer in Deutschland hergestellt. Er verfügt über eine hohe Materialqualität und besteht zum großen Teil aus hochwertigem und stabilem Metall.

Unsere Produkte zeichnen sich seit jeher durch eine hochwertige Verarbeitung und Langlebigkeit aus. Sämtliches Zubehör sowie Ersatzteile können jederzeit nachbestellt werden.

Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus hängt vom jeweiligen Lebensmittel ab, das zerkleinert werden soll. Der Akku hält beim Pürieren von flüssigen oder cremigen Speisen wie Suppen bis zu 20 Minuten; beim Zerkleinern von rohem Gemüse oder der Herstellung von Teigen ca. bis zu 15 Minuten.

Entsprechend unserer Nachhaltigkeitsdevise wurde der Stabmixer mit einem Lithium-Ionen-Akku versehen, der dank intelligenter Ladetechnik schonend und langsam aufgeladen wird und das, ohne dabei zu überladen: Der Ladevorgang endet automatisch, sobald der Akku voll ist. Dies sorgt für eine besonders lange Lebensdauer des Akkus. Sollte er doch einmal einen Defekt haben, muss nicht der gesamte Stabmixer entsorgt werden. Ein Ersatz-Akku kann nachbestellt und mit wenigen Handgriffen selbst gewechselt werden.

Einbau-Toaster

Das Edelstahlgehäuse des Toasters ist wärmeisoliert und wird nicht so heiß, dass man sich die Finger daran verbrennen kann. Der Röstschachtrahmen und auch die Brötchenauflage dürfen natürlich, wie im übrigen bei jedem anderen Toaster auch, nicht berührt werden. Zum Einklappen des Toasters immer den Griff benutzen.

Der Toaster ist mit einem Sicherheitsschalter ausgestattet, der das Gerät beim Einklappen automatisch abschaltet. Damit wird verhindert, dass die Heizspirale des Einbau-Toasters im eingeklappten Zustand Strom bekommt. Zusätzlich wird durch eine thermische Sicherung eine Brandgefahr ausgeschlossen.

Es ist ratsam, den Toaster mindestens 30 Sekunden abkühlen zu lassen, bevor er eingeklappt wird.

Das Gehäuse ist wärmeisoliert. Die Wärmeentwicklung ist so gering, dass der Innenkorpus der Schublade nicht beschädigt werden kann.

Für die schnelle Reinigung zwischendurch nehmen Sie einfach den kleinen Handsauger. Ansonsten kann der Toaster ohne Werkzeug aus der Schublade ausgebaut werden.

Rund um's Messer

Eine ausführliche Antwort zu dieser Frage finden Sie auf unserer Messer-Tipps Seite.

Ja. Das Wellenschliffmesser empfiehlt sich für den Einsatz jeder Art. Hartes, wie weiches Schneidgut lassen sich mit dem Wellenschliffmesser gleichermaßen in appetitliche Scheiben schneiden. Für besonders hauchdünne Schneidergebnisse empfehlen wir das glatte Schinken-/ Aufschnittmesser.

Das kommt auf verschiedene Komponenten an. Man sollte das Messer vor allem arbeiten lassen und beim Schneiden nicht zu sehr in Richtung Messer drücken. Um besonders dünne Schneidergebnisse zu erzielen, empfiehlt sich kaltes und hartes Schneidgut. Doch bitte beachten: Unsere Allesschneider sind nicht für gefrorene Lebensmittel geeignet.

Das ist das Zahnrad hinter dem Messer.

Die unterschiedlichen Farben dienen der internen Zuordnung des Messers zur passenden Maschinen-Baureihe.

Neben persönlichen Angaben wie Name und Anschrift sind die Gerätebezeichnung, die FD-Nummer des Typenschildes Ihres Gerätes und die Farbe des Zahnrades an Ihrem Messer erforderlich.

Das kommt auf die Farbe Ihres Zahnrades an. Die unterschiedlichen Farben dienen der internen Zuordnung des Messers zur passenden Maschinen-Baureihe. Falls das Zahnrad Ihres alten Messers identisch mit dem Zahnrad Ihres neuen Messer ist, dann ja.

Reinigen Sie Ihr Messer regelmäßig, damit sich keine verderblichen Rückstände festsetzen können. Dafür bauen Sie das Rundmesser nach Bedienungsanleitung aus und reinigen es gründlich im warmen Spülwasser (nicht in der Spülmaschine). Wischen Sie das Rundmesser zudem nach jedem Schneidvorgang mit einem feuchten Tuch ab.

Nein. Da die Oberfläche des Messers gehärtet ist, wird die Oberfläche durch das Nachschleifen abgenutzt und das Messer wird schneller stumpf.

Zum Fetten der Zahnräder empfehlen wir handelsübliche Vaseline.

Alle Lebensmittel enthalten Lebensmittelsäuren, Salze und Feuchtigkeit, die das Material des Messers angreifen können. Wir empfehlen deshalb das Rundmesser nach jedem Schneidevorgang mit einem feuchten Tuch abzuwischen und regelmäßig im warmen Spülwasser gründlich zu reinigen. Ansonsten kann sich auch bei rostfreiem Edelstahl sogenannter Flugrost bilden.

Nein. Der Messerträger ist aus Sicherheitsgründen fest angenietet.

Wenn das Messer längere Zeit nicht gereinigt wurde, kann sich ein Belag auf dem Messer bilden. Dieser Belag führt dann zu einer hohen Reibung zwischen Messer und Schneidgut. Dadurch können kleine Reste des Schneidguts regelrecht am Messer haften bleiben. Regelmäßige Reinigung des Messers und verminderter Druck gegen das Messer beim Schneiden verhindern das.

Nein. Das aggressive Reinigungsmittel greift die gehärtete Oberfläche des Messers an. Dadurch kann sich Rost bilden und das Messer wird mit der Zeit stumpf.

Einbau-Brottopf

Wenn der Brottopf noch neu ist oder längere Zeit nicht benutzt wurde, kann es möglich sein, dass der Brottopf-Deckel nicht die notwendige Feuchtigkeit gespeichert hat.
Stellen Sie, am besten über Nacht, ein Schälchen mit Wasser in den Brottopf. Der Deckel nimmt somit die notwendige Feuchtigkeit auf, die dann wiederum an das Brot abgegeben wird.

Öffnen Sie Ihren Brottopf regelmäßig. Dadurch kommt frische Luft an das Brot und überschüssige Feuchtigkeit kann entweichen. Je höher Ihre Raumfeuchtigkeit, desto öfter sollten Sie Ihren Brottopf lüften. Reinigen Sie den Brottopf hin und wieder mit Essig-Wasser. Stellen Sie zudem sicher, dass die Lüftungsrosette an der Schrankrückwand montiert ist.

Reinigen Sie den Topf mit Essig-Wasser, spülen Sie ihn danach gründlich aus.

Falls Schimmelbefall im Deckel auftreten sollte, wenden Sie sich bitte an den ritter Kundendienst.

NEIN. Luft muss in den Brottopf gelangen und überschüssige Feuchtigkeit muss entweichen können. Der Deckelrand (Krempe) sollte jedoch den Topf vollständig umschließen.

Reinigen Sie den Topf mit Essig-Wasser, spülen Sie ihn danach gründlich aus und stellen ihn dann für etwa eine Stunde bei ca. 250 Grad in den Backofen.
Achtung: Unbedingt in den kalten Backofen legen und erst nach dem Abkühlen wieder heraus nehmen.